Der Stephansdom und der Grazer Uhrturm als Messstation für Blitzeinschläge

Österreichs bedeutendste Wahrzeichen dienen nun auch als Forschungsobjekte.
Durch die Installation von Blitzmess-Sensoren werden etwaige Blitzeinschläge in die Gebäude erfasst.
Die im geschützten Bereich installierten Auswerteeinheiten analysieren Steilheit, Ladung, Stromstärke sowie spezifische Energie von Blitzströmen – vier Kenngrößen, die Aufschluss über Anzahl, Intensität und das Zerstörungspotenzial der Blitze geben.